Skip to content
+31 (0) 172 - 796 730 (mo - do 8:30 - 17:00 u / fr 8:30 - 15.00 u) mail@metalworxx.de
Welche Arten von Falttüren gibt es?

Welche Arten von Falttüren gibt es?

Sie haben vielleicht zu Hause einen Teil, bei dem Sie Außen und Innen miteinander verbinden möchten. Oft ist es die Terrasse oder der Wintergarten, die mit einer Falttür verbunden werden können. Sie sind auch unter den Namen Faltschiebetüren oder Falt-Schiebe-Systeme bekannt.

Sie können diese Art von Türen in verschiedenen Materialien, Designs und in verschiedenen Konfigurationen erhalten. So werden Ihre Bedürfnisse berücksichtigt, aber auch der architektonische Stil gewahrt.

Wir zeigen Ihnen, welche Arten von Falttüren es gibt und wie sie genutzt werden können. 

Die verschiedenen Möglichkeiten für Falttüren

Wir zeigen hier die verschiedenen Möglichkeiten, mit denen Sie eine Falttür bei sich zu Hause nutzen können. Unabhängig von der gewählten Art bieten Falttüren flexible Konfigurationsmöglichkeiten. Sie können nach innen oder außen gefaltet werden und je nach Bedarf als teilweiser oder vollständiger Öffnungsbereich genutzt werden. Diese Anpassungsfähigkeit macht Falttüren zu einer idealen Lösung für verschiedene Raumgestaltungen.

So haben Sie die Möglichkeit, eine Falttür zum Beispiel zu verwenden, wenn Sie Ihre Terrasse oder den Wintergarten mit Ihrem Garten verbinden möchten. So schaffen Sie sich im Sommer zusätzlichen Wohnraum und es wird zu Hause auch nicht zu heiß, wenn die Tür offen ist. Sie können auch abends länger draußen sitzen, indem Sie zwar überdacht sitzen, die Tür aber trotzdem offen ist. 

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, sich auch drinnen zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Sie können mit der Falttür Räume schaffen, die vorher nicht existiert haben, wie zum Beispiel eine Abtrennung eines kleinen Flurs oder eines Büros, wo vorher keins war. 

Außerdem sind Falttüren auch sehr gut geeignet dafür, dass Sie sich einen begehbaren Kleiderschrank einrichten. Der Vorteil ist hier, dass Sie keinen zusätzlichen Platz für offen stehende Schranktüren benötigen. Die Falttür ist also sehr platzsparend. Außerdem können Sie auch zum Beispiel schräge Nischen in einem Dachgeschoss nutzen, um einen Schrank einzubauen in einen Platz, der sonst nicht genutzt werden könnte.

Klassische Falttüren:

Die klassische Falttür besteht aus mehreren schmalen, horizontalen Türflügeln, die in einer Akkordeon-ähnlichen Weise gefaltet werden. Diese Flügel sind über spezielle Scharniere miteinander verbunden, sodass sie leicht zur Seite gefaltet werden können. Klassische Falttüren bieten eine großzügige Öffnungsbreite. Deshalb sind sie gerade für Terrassen, Wintergärten und Balkone sehr gut geeignet. 

Rahmenlose Falttüren:

Rahmenlose Falttüren zeichnen sich durch ihr minimalistisches Design aus. Die Türflügel kommen dabei ohne sichtbare Rahmenprofile aus. Das verleiht dem Raum ein modernes und offenes Gefühl, während die Glasflächen maximiert werden, um den Blick nach draußen zu optimieren. Rahmenlose Falttüren sind besonders beliebt in modernen Architekturkonzepten. Sie finden deshalb in modernen Häusern mit offener Bauweise gerne Anwendung.

Mehrfach faltbare Türen:

Wenn Sie zum Beispiel einen Wintergarten haben, bietet sich die mehrfach faltbare Türen an. Sie ermöglichen es, mehrere Türflügel in einer Faltbewegung zur Seite zu schieben. So wird die Öffnungsbreite noch weiter und schafft einen großzügigen Zugang zum Außenbereich. Solche Konfigurationen sind ideal für Räume, die eine besonders breite Öffnung erfordern.

Schräge Falttüren:

Schräge Falttüren werden in dreieckigen oder trapezförmigen Öffnungen installiert, die schräg oder geneigt sind. Diese Art von Falttüren ermöglicht es, ungewöhnliche architektonische Formen zu berücksichtigen und dennoch die Flexibilität einer Falttür zu nutzen. Diese Art von Falttüren werden auch sehr gerne für begehbare Kleiderschränke genutzt, die oft in Dachgeschossen eingebaut werden. Hier sind die Bedingungen und Anforderungen oft anders und es empfehlen sich maßgeschneiderte Lösungen, mit denen Sie auch Platz nutzen können, der sonst frei bliebe.

Materialien für Falttüren

Neben den verschiedenen Ausführungen an Falttüren gibt es auch unterschiedliche Materialien, aus denen sie gefertigt sein können. Dabei kommt es auf Ihre Wünsche, aber auch auf die restliche Einrichtung und das Design des Hauses an, welche Art von Falttür sich für Sie eignet. 

Holz-Falttüren:

Holz-Falttüren bieten eine warme und natürliche Ästhetik. Sie sind in verschiedenen Holzarten und Oberflächenbehandlungen erhältlich, die sich nahtlos in verschiedene Wohnstile integrieren lassen. Holz-Falttüren bieten neben der ästhetischen Anziehungskraft auch eine hervorragende Isolierung und Akkustikdämmung. Sie eignen sich gerade auch für ältere Bauten, in denen sie sich sehr gut in die Umgebung einfügen.

Aluminium-Falttüren:

Aluminium-Falttüren sind langlebig, korrosionsbeständig und müssen nur minimal gewartet werden. Die schlanken Profile können sehr einfach in größere Glasflächen einzusetzen. So kann mehr Licht eindringen und es führt zu einem nahtlosen Übergang zwischen Innen- und Außenbereich.

Glas-Falttüren:

Glas-Falttüren sind besonders beliebt, wenn der Innenraum mit dem Außenbereich verbunden werden soll und eine nahtlose Übergangsstelle geschaffen werden soll. Sie maximieren den Lichteinfall und bieten eine ungehinderte Aussicht. Verschiedene Glasarten, wie z.B. Sicherheitsglas oder Wärmeschutzglas, können je nach den Anforderungen des Raums ausgewählt werden.

PVC-Falttüren:

PVC-Falttüren sind eine kostengünstige Alternative zu Aluminium- oder Holz-Falttüren. Sie isolieren sehr gut und sind wartungsarm. PVC-Falttüren sind in verschiedenen Farben und Oberflächenstrukturen erhältlich und können an unterschiedliche Gestaltungsvorlieben angepasst werden.

Schauen Sie am besten in unserem Shop vorbei und überzeugen Sie sich selbst von den Möglichkeiten.

An den Anfang scrollen